SHAMBAH

Wege in ein neues Bewusstsein



Blog

Es erscheint immer unmöglich, bis es vollbracht ist. (Nelson Mandela)

13.12.2017

Die T - Kreuzung im Leben

Das mit dem Zeitgeist ist schon irgendwie interessant, egal ob man daran glaubt oder nicht, auf die eine Art und Weise kommt jeder damit in Berührung. Unter meinen Freunden und Bekannten ist kein Einziger der nicht unmittelbar vor einer großen Veränderung steht, oder gerade mitten drin steckt. Meine tiefe Überzeugung ist, dass unsere Welt und unsere Gesellschaft auf dem besten Weg ist, sich grundlegend zu erneuern. Noch vor kurzer Zeit war es möglich Partnerschaften aus Bequemlichkeit und Gewohnheit als Wohngemeinschaft fortzuführen. Oder jeden Tag einen Beruf nachzugehen, der weder erfüllend ist noch mit Freude verbunden wird. All die Dinge und Tätigkeiten die nicht mit Herzensliebe und Begeisterung ausgeübt werden konnten wir bisher tolerieren. Besonders gut gefühlt hat sich keiner dabei, doch irgendwie mogelten wir uns durch, ohne dass es uns besonders schlecht gegangen wäre. Alles, an das wir uns, mehr schlecht als recht, gewohnt hatten endet nun sehr schnell in Frust und Umbruch. Und dies hat mit dem Zeitgeist zu tun, alle halbherzigen Entscheidungen im Leben funktionieren nicht mehr.

Energetisch gesehen stehen wir vor einer T - Kreuzung, der gewohnte Pfad wird vom Zeitgeist nicht mehr versorgt. Der Versuch ihn weiter zu folgen kostet eine Menge Mühe, da wir die gesamte Energie aus eigener Kraft aufbringen müssen und er führt ins Nichts. Früher oder später erkennen wir den Leerlauf in allen Gassen. Dieser Weg endet!

An der Kreuzung stehend, sind wir jetzt aufgefordert eine Wahl zu treffen. Wir können uns als bewusste Schöpfer erleben, oder weiter einen Weg der Unbewusstheit und der Kompromisse gehen. Ja, für die Kompromisse können wir uns nach wie vor entscheiden, allerdings kommen die Folgen, wie Unzufriedenheit und Mühsal, unmittelbar bei uns an.

Die Entscheidung als bewusster Schöpfer zu leben, ist weitaus einfacher als wir uns zunächst vorstellen. Auch wenn es zunächst ungewohnt erscheint, schließlich haben wir diese Fähigkeit mehrere Lebzeiten nicht mehr bewusst gebraucht. Die wichtigste Lektion dabei ist vollkommen anwesend und präsent zu sein, zu fühlen was im Inneren stimmig und richtig ist, und dementsprechend immer wieder bewusst wählen, wie unser Leben aussehen soll. Auf diese Weise können Energien anfangen sich zu bewegen. Zu Beginn werden wir auch einigen verdrängten, dumpfen Emotionen begegnen, doch Energien, die uns manipulieren und ausnutzen wollen, finden keinen Ansatzpunkt mehr, wenn wir auf die innere Stimme vertrauen und daraus unsere Entscheidungen treffen. Schöpferische Energien, die Neues bringen, beginnen hereinzukommen und in unseren Leben zu wirken.

Nach meinem Verständnis ist „das Erwachen“ ein Heraustreten aus einem kindlichen Seinszustand, in dem wir alles als gegeben hinnehmen, hin zu einem bewussten und schöpferischen Umgang mit dem Leben. Eingebettet in den liebevollen, unterstützenden Energien von Erde und Kosmos können wir nun unsere Erfahrungen der Unbewusstheit wandeln und somit für uns nutzen. Es ist der ganz natürliche nächst Schritt innerhalb unserer Evolution als Seelenwesen.

Ulrike Hickl - 09:58 | Kommentar hinzufügen

Kommentar hinzufügen

Die Felder Name und Kommentar sind Pflichtfelder.