SHAMBAH

Wege in ein neues Bewusstsein



Blog

Es erscheint immer unmöglich, bis es vollbracht ist. (Nelson Mandela)

20.09.2017

Wer bestimmt eigentlich was wirklich ist, und was nicht?

„Wirklichkeit ist das, was wirkt“, hatte ich beim Schamanismus gelernt. Doch was wirkt in meinen Leben, und ist es für alle Menschen das Gleiche?

Antworten darauf gab mir Quantenphysik, hier spricht man von der Matrix oder dem Null-Punkt-Feld. Dabei kann man die Matrix als „Bühne des Lebens“ verstehen. Sie enthält den energetischen Bauplan von allem was existiert und auch vom dem, was noch nicht existiert. Es ist das Feld aller Möglichkeiten, alle Potenziale sind enthalten. Das Tonal und Nagual der Schamanen.

Die moderne Wissenschaft hat bereits festgestellt, dass nicht nur die lebendigen Lebensformen, sondern auch „leblose Materie“, energetische Einheiten aus Licht, Gedanken, verschiedene Frequenzen usw. sind. Jede dieser energetischen Einheit ist dabei mit allem und jedem verbunden, nichts steht für sich alleine.

Betrachte ich „mein Feld“ im inneren Blick, wirkt es wie ein feinstoffliches Netz um mich und durch meinen Körper hindurch. Bei jeder Verknüpfung ist eine Interaktion mit der Umwelt möglich. Selbstverständlich ist dies nur meine Sicht auf die Matrix und soll als mögliches Erklärungsmuster dienen. Ich lade jeden ein sich sein eigenes Bild zu machen.

Aber zurück zur Matrix. In der Matrix sind alle Informationen zu unserem Körper, alle Überzeugungen, Emotionen und Gedanken. Sie tritt in Reaktion und Interaktion mit dem Umfeld, damit treten wir auch als Person in Interaktion mit der Umwelt. Die Wissenschaft spricht von Spiegelneuronen, spirituelle Lehren weisen auf den „Spiegel im Außen“ hin.

Darüber hinaus befinden sich morphogenetische Felder in der Matrix. Diese Felder enthalten individuelle und auch gemeinschaftliche Informationen, die zum Beispiel zu einer Familie, zu einer Firma oder einen Verein gehören. Jeder Beteiligte nährt das morphogenetische Feld mit seinen Emotionen und Gedanken, gleichzeitig erfolgt ein Austausch der Informationen aus dem Feld heraus. So sind wir an unser soziales Umfeld gebunden, gleichzeitig gibt es die Möglichkeit unsere Energie einfließen zu lassen. Zusammengefasst möchte ich sagen wir befinden uns inmitten einer persönlichen Matrix, die in Kommunikation mit den Feldern der unterschiedlichen Lebensbereiche ist.

In der persönlichen Matrix befinden sich unsere Glaubenssätze. Diese bestehen aus den Überzeugungen, die wir über uns selbst, und der Welt im allgemeinen, aufgebaut haben. Häufig entwickeln sich die Glaubenssätze aus Erfahrungen und Erlebnissen in der Kindheit, zudem wird viel aus der Familie und dem sozialen Umfeld übernommen. Die Kraft dieser Glaubenssätze ist so stark, dass sie unser Denken, Fühlen und Handeln bestimmen.

Manche Glaubenssätze helfen uns dabei, uns und unser Leben zu organisieren. Allerdings besteht ein großer Teil aus unbewussten Verallgemeinerungen, die oft nicht einmal dem eigenen Erfahrungssatz entspringen, und uns das Leben unnötig schwer machen. In der Regel sind wir von ihrem Wahrheitsgehalt so überzeugt, dass wir es für real halten. Damit schaffen wir uns die Realität selbst!

Wenn wir die Sicht auf die Dinge etwas ausweiten, erkennen wir, dass es nicht nur eine Wahrheit gibt, sondern eine ganze Bandbreite von Möglichkeiten zur Verfügung steht. Ändern sich unsere hinderlichen Glaubenssätze, können sich ganz neue Wege auftun.

In unserer Praxis bieten wir verschiedene Methoden an, um die störenden Glaubenssätze zu entlarven und zu ersetzten. Um etwas ändern zu können braucht es nicht nur ein Löschen und Überschreiben der alten Glaubenssätze, Achtsamkeit im Alltag und immer wieder neu orientieren ist genauso wichtig. Wir helfen dir gerne dabei.

Ulrike Hickl - 11:39 | Kommentar hinzufügen