Notice: Undefined index: HTTPS in /home/.sites/62/site395/web/.cm4all/include/BrowserRequest.php on line 33

05.08.2017

Starke energetische Entwicklung im August

Wie in meinen letzten Blogartikel erwähnt, steht das Jahr 2017 für das Ankommen der neuen Energie auf der neuen Erde. In diesen August bekommen wir von der kosmischen und astrologischen Seite eine enorme Unterstützung, die jeder für seine persönliche Entwicklung nutzen kann.

Wie jedes Jahr im August ist am 8.8. der Höhepunkt des Löwentores. Das ist nicht nur die der Mitte des Sternzeichens Löwe (23. Juli bis 23. August). Dieser Zeitraum war schon bei den alten Ägyptern als besonders angesehen, er wurde „heliakischen Aufgang von Sirius“ genannt. Dies ist die Zeit in der, der Planet Sirius direkt neben der Sonne am Morgenhimmel aufgeht. Im alten Ägypten war es auch die Zeit, in der der Nil über die Ufer stieg, die Felder überflutete und somit Fruchtbarkeit und Fülle brachte. Seit Zeitalter ist der August der Monat, der Veränderung bringt. Im keltischen ist der 2. August das Fest des Lugnasad. Hier wird der Beginn der Ernte gefeiert, als Schnitter steht es auch am Beginn des Sterbens und des Rückzugs der Natur.

In diesem Jahr wird die Energie noch von einer partiellen Mondfinsternis am 7. 8. und einer totalen Sonnenfinsternis am 21. 8. begleitet. Die Zeichen stehen auf Transformation und Neubeginn. Ich halte es für wichtig sich den Energien zu öffnen, sich einzulassen, auch wenn es unangenehm werden kann.

Viele, lange verdrängte Anteile, kommen nun an die Oberfläche. Das betrifft jeden in seinen persönlichen Themen, aber auch die Gesellschaft und die alten Strukturen um uns herum. Überall drückt und zwickt es bereits in dieser Welt. Ob wir es nun als Geburtswehen des Neuen oder als Zeichen einer dunklen Macht, die, die Menschheit immer noch manipuliert, bezeichnen, ist gleichgültig. Im Außen was zu ändern bringt jetzt noch nicht viel. Vielmehr ist es die Zeit weit nach innen zu blicken. Den eigenen göttlichen Geist zu finden und ihm die Führung zu überlassen. Einer der wichtigsten Schlüssel zu diesen Unterfangen ist die Selbstliebe.

Selbstliebe auch nichts Neues, ich weiß. Doch es geht um das Annehmen der momentanen Lebenssituation genauso wie um das Lösen der alten Gewohnheiten und Gedankenformen. Alles was wir auf diesem Gebiet bereits erfahren haben, war ein kleiner Anfang. Mit dem Einströmen der neuen Energien sind wir nicht mehr an die alten Dogmen gebunden, brauchen auch nicht mehr danach zu handeln. Wie das, das Leben beeinflusst kann jeder für sich entscheiden. Ich empfehle erst ein einmal spielerisch mit den Energien umzugehen. Grundsätzlich gilt: Wir sind nicht mehr in der alten Energei, also benehmen wir uns auch nicht so!

Lest dazu auch den Artikel: „jeder ist bestimmt zu leuchten.“ in unseren Blog

http://www.shambah.at/blog/index.php/;focus=W4YPRD_com_cm4all_wdn_Flatpress_3912445&path=?x=entry:entry161223-164600#C_W4YPRD_com_cm4all_wdn_Flatpress_3912445__-anchor

Ulrike Hickl - 11:04 | Kommentar hinzufügen